Aktuelles

Katholisch sein bei den Elchen

Bild: Michael Bogedain In: Pfarrbriefservice.de Katholisch sein bei den Elchen – die Katholische Kirche in der Diaspora Nordeuropas - die Werlerin Schwester Anna Mirijam Kaschner am Dienstag, 3.April um 19.00h im WBH: Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland und Island – viele Menschen reisen in die nordischen Länder zum Skifahren oder in den Sommerurlaub.  In all diesen Ländern zusammen leben ungefähr 330.000 Katholiken – auf einer Fläche, die mit Grönland, das zum Bistum Kopenhagen gehört, eine der flächenmässig größten Bischofskonferenzen der Welt bildet – die nordische Bischofskonferenz. Der Katholikenanteil liegt hier zwischen 0,3 und 3.0 Prozent.  Wie aber kann katholisches Leben gelingen, wenn Menschen oft mehrere Stunden Autofahrt auf sich nehmen müssen, um zur nächsten katholischen Kirche zu gelangen? Oder wenn der Sohn oder die Tochter das einzige katholische Kind in der Klasse oder gar an der ganzen Schule ist, wenn die Kommunionkinder und Firmlinge 400-600km weit voneinander entfernt wohnen?   Sr. Anna Mirijam Kaschner, Missionsschwester vom Kostbaren Blut aus Neuenbeken und gebürtige Werlerin, ist seit 2005 in Dänemark stationiert und seit 2009 Generalsekretärin der Nordischen Bischofskonferenz. Sie berichtet in einem Diavortrag am  Dienstag, 3.April um 19.00h im Walburgahaus ca. eine Stunde über die besondere Situation der katholischen Kirche in Nordeuropa – über die Herausforderungen, aber auch über die Chancen einer stark wachsenden Diasporakirche, von der die Kirche in Europa vielleicht etwas lernen kann. - Eintritt frei; Türkollekte für die Arbeit der Schwester erbeten!