Kirchen und Kapellen

St. Antonius

Werl-Sönnern

Adresse:
Antoniusstraße 48
59457 Werl - Sönnern

Termine 2017 - St. Antonius


Sönneraner mehrere Pfarreien besucht. Zuerst zugehörig zur katholischen Pfarrei Hilbeck, wechselte Sönnern während der Reformation zur 10-11 km entfernten katholischen Pfarrei Bausenhagen, ein sehr langer Weg. Anschließend wechselten die Sönneraner zur katholischen Pfarrei Büderich, zwar wesentlich näher als Bausenhagen, aber immer noch weit entfernt, vor allem im Winter oder bei schlechtem Wetter. Viele Sönneraner zogen es deshalb vor, den Gottesdienst in Werl zu besuchen. Über 100 Jahre hat Sönnern seine eigene kleine Kirche, und bis vor einigen Jahren auch einen eigenen Seelsorger vor Ort.

Seelsorgerfolge von St. Antonius

Der heilige Antonius von Padua:
Geboren am 15.08.1195 in Lissabon
Beitritt zum Augustiner-Orden im Jahre 1210
Wechsel zum Franziskanerorden im Jahre 1220
Verstorben am 13.06.1231

Obwohl man seinem Namen nach annehmen könnte Antonius wäre Italiener, wurde er doch am 15.8.1195 als Sohn vornehmer Eltern in Lissabon, der Hauptstadt Portugals, geboren. Getauft wurde er auf den Namen Fernando. Mit 15 Jahren trat er dem Orden der Augustiner Chorherren bei. In Coimbra wurde er in Theologie ausgebildet. Als er jedoch vom Märtyrertod mehrerer Franziskaner in Marokko erfährt, beschließt er im Jahre 1220 dem Franziskanerorden beizutreten und den Namen des Heiligen Antonius, des Wüstenheiligen, anzunehmen. Sein Wunsch in Nordafrika zu missionieren erfüllte sich nicht. Er erkrankte und musste heimkehren. Sein Schiff wurde bis nach Sizilien abgetrieben, wo er den Heiligen Franziskus traf. Von dort ging er nach Norditalien, wo er seine große Begabung erkannte: das Predigen. Um das Jahr 1225 kam Antonius nach Padua und machte von sich als begnadeter Prediger reden. Durch seine große Liebe zu Gott und den Menschen wurde er als Antonius von Padua bekannt. Am 13.6.1231 starb Antonius mit 36 Jahren an Erschöpfung. Bereits im darauffolgenden Jahr wurde er Heilig gesprochen.