Archiv

Schwester Vincy beginnt ihren Dienst

Schwester Vincy, Ordensschwester der in Kerala/Indien gegründeten „Dienerinnen der Armen“,  hat am 1.8. 2017 im Mariannenhospital ihren Dienst als Krankenschwester in der Inneren Abteilung begonnen. Seit 20 Jahren arbeitet Sr.Vincy in deutschen Krankenhäusern und ist entsprechend nach hiesigen Vorgaben qualifiziert. Nach dem Fortgang der Vinzentinerinnen 1988 ist damit nach 30 Jahren wieder eine Ordensschwester bei uns tätig. Das kann ggf. ausgebaut werden! Anfang 2018 soll eine weitere indische Schwester im Ursulinenkloster  bei der Altenpflege mitarbeiten. Die indischen Nonnen wohnen im Konvent der Werler Ursulinen. Der Orden aus Kerala engagiert sich nicht zufällig in unserer Gegend: die Ordensgründung geht  zurück auf Sr.Petra Mönnigmann, geb. in Oelde, die zunächst als Ordensfrau und Lehrerin der Ursulinen in Werl lebte und 1966 mit einer Freistellung für 3 Jahre nach Indien ging. Dort reifte ihre Idee der Gründung einer religiösen Gemeinschaft für die Ärmsten, mit Schwestern die keine Almosen verteilen, sondern den Armen durch Beispiel und Anleitung helfen, um dem Elend zu entkommen: Hilfe zur Selbsthilfe. Am 1.6. 1969 begann sie ihre Arbeit in Pattuvam mit 8 jungen Mädchen. Für diese neue Gemeinschaft musste sie sich von den Werler Ursulinen trennen. Pfingsten 1976 verunglückte Schwester Petra mit 4 Mitschwestern bei einem Verkehrsunfall in Indien tödlich. Heute zählen zu den „Dienerinnen der Armen“  ca. 650 Schwestern, die in 74 Stationen in ganz Indien eingesetzt sind. Etwa 30 arbeiten in Deutschland. Auf unserem Bild begrüßen der Geschäftsführer des Hospitalverbundes Christian Larisch, die stv.Pflegedirektorin Rita Diers und Propst Michael Feldmann (für den Verwaltungsrat) Sr.Vincy und heißen sie bei uns sehr herzlich willkommen.