Archiv

Wiedereinweihung der Orgel der Propsteikirche

St. Walburga

Zur Wiedereinweihung der Orgel der Propsteikirche am Samstag, 20.6. 2015, 18.30h in der Vorabendmesse spielte der aus Werl stammende Konzertorganist Ulrich Pakusch. Nach dem Segensgebet folgte von Johann Sebastian Bach (1685-1750):  „Wir danken dir, Gott, wir danken dir“ (BWV 29). Das ist die Orgelbearbeitung einer geistlichen Kantate Bachs von 1731, die für die Ratswahl in Leipzig komponiert wurde. Den Eingangschor arbeitete er später zum Gratias und Dona nobis pacem seiner h-Moll-Messe um.   -   Zur Gabenbereitung erklang eine Orgelbearbeitung zum Vorspiel des ersten Aktes von Richard Wagners (1813-1883) Parsifal (1882). Parsifal ist das letzte musikdramatische Werk von Richard Wagner. Der Komponist selbst bezeichnete das dreiaktige Stück als ein Bühnenweihfestspiel und verfügte, dass es ausschließlich im Bayreuther Festspielhaus aufgeführt werden sollte.  -   Das „Banquet céleste“ von 1926 (Das himmlische Gastmahl)  von Olivier Messiaen (1908-92) ist eine Musik aus mystischer Grundhaltung, die zum Kommunionempfang oder zum Fronleichnamsfest gedacht ist. Dem Stück hat Messiaen einen Spruch aus dem Johannesevangelium vorangestellt: "Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der bleibt in mir und ich bleibe in ihm" (Joh 6,56). Im Pedal wird das musikalische Hauptthema vorgestellt, was sinnfällig die Blutstropfen im "staccato bref, à la goutte d'eau" (Wassertropfen-Staccato) symbolisiert.   Die Toccata aus der Fünften Orgelsymphonie von Charles-Marie Vidor (1844-1937) gehört zu den bekanntesten Orgelkompositionen überhaupt und beschlioß mit ihren triumphalen Klängen den Gottesdienst am 20.Juni, in dem die renovierte und erweitere Orgel vorgestellt wurde. Die Orgel bekam zum 125jg.Firmenjubiläum der Fa.Stockmann eine kräftig klingende Trompeteria gestiftet; außerdem wurde hinter dem Kreuzaltar ein Glockenspiel installiert. Am 25.10. 2015 spielt der Diözesanorgelbeauftragte Dr.Christian Vorbeck aus Witten ein Orgelkonzert in der Propsteikirche.