Archiv

Neue Gottesdienstordnung

Propstei Werl

Neue Gottesdienstordnung: Nach der Versetzung von Pastor Fornahl und zweier Franziskaner hat der Pfarrgemeinderat in seiner Sitzung am 26.9. 2016 eine neue Gottesdienstordnung beschlossen, die dem verringerten Geistlichen Personal Rechnung trägt. Künftig stehen in unserer Gesamtpfarrei Propstei Werl mit ca 17.500 Gemeindegliedern nur noch vier hauptamtliche Priester und zwei Subsidiare als Zelebranten zur Verfügung. Etwa 240 Beerdigungen pro Jahr und davon über 40% mit eigener Hl.Messe (Requiem) sind zu berücksichtigen. Getauft wird in allen Hl.Messen oder nach Absprache. 2019 beenden die Franziskaner (ofm) ihren Dienst in Werl. Derzeit werden auf unsrem Pfarrgebiet zwölf (!) reguläre Sonntagsmessen und 4,5 Sonntagvorabendmessen angeboten: wahrscheinlich einsame Spitze in unserer Diözese!

Prozessionen: Westönnen und Büderich  können sich via Gemeindeausschuss EINE ihrer jeweils zwei Prozession aussuchen, die auch weiterhin von einem Priester begleitet wird! Die drei Gemeinden in Werl behalten gemeinsam Fronleichnams- und Brandprozession; in  Sönnern bleibt die Fronleichnamsprozession am Sonntag danach.

Die Werl-Wallfahrten in  Büderich, Westönnen und Sönnern laufen schon jetzt erfreulicherweise  sehr engagiert in Regie des jeweiligen Gemeindeausschusses; dasselbe gilt für die Stromberg-Wallfahrt unter Leitung der Kreuzbruderschaft!

Triduum Sacrum, die drei Gottesdienste zu Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag (Osternacht) finden statt in  St.Walburga, St.Cäcilia, St.Norbert, St.Peter und St.Kunibert. Die Christen aus St.Antonius/Sönnern sind dazu in die Nachbarkirchen der einen Pfarrei herzlich eingeladen.

Allerheiligen: Andachten mit Gräbersegnung sind auf dem Parkfriedhof (Pfr.Bühnen, Propst, Diakon Fricke, Abbé), sowie in Westönnen (P.John) und Büderich (Pastor Severin) jeweils um 15.00h, in  Sönnern um 14.00h (Diakon Altewulf).

Heiligabend: Krippenandachten/Krippenspiel und Christmetten bleiben wie gewohnt, lediglich in Büderich ist die Christmette Heiligabend um 18.00h (statt bisher 22.00h).

Krankenhaus die Pfarrgeistlichen übernehmen nach dem Rückzug der Franziskaner nun zunächst vierzehntägig, später einmal monatlich eine Vorabendmesse im Krankenhaus!

Der bedauerliche Weggang der Werler Franziskaner bis 2019 verlangt frühzeitige Planung für die Dörfer. Einmal monatlich soll dann dort von den Pfarrgeistlichen eine Sonntagsmesse angeboten werden können.

Die neue Gottesdienstordnung gilt ab Allerheiligen, 01.11. 2016. Taufzeiten müssen reduziert werden. Voraussetzung bleibt der derzeitige einsatzfähige Personalbestand!

neue Gottesdienstordnung