Aktuelles

Trauerweide gefallen

St. Walburga

Die riesige, wohl fast 100 Jahre alte Trauerweide auf der Nordseite der Propsteikirche hatte sich in den letzten Tagen gesenkt. Ein Baumgutachten wurde angefertigt und mit verschiedenen Fachleuten abgestimmt. Schließlich bestellte man für den folgenden Samstag eine Firma zur Beseitigung des kranken Baumes. Am helllichten Dienstagnachmittag ist er nun umgefallen: Gottseidank ohne Personenschäden und ohne defekte Autos. Lediglich das Dach des benachbarten Kolpinghauses wurde in Mitleidenschaft gezogen. Hier sicherte die örtliche Feuerwehr die Dachpfannen. Der Steinrestaurator sicherte die touchierte 3m hohe gotische Totenleuchte.